Home
images/wacken-open-air-2022-official-artwork.jpg

Axl Rose ist beim Stelldichein in Londoner Hyde Park ausgerutscht und hingefallen. Verletzt hat sich der Guns N’ Roses-Frontmann nicht.

Axl Rose ist beim Guns N’ Roses-Konzert am 30. Juni in London im wahrsten Sinne des Wortes ein Fauxpas (sprich: ein falscher Schritt) passiert. So hat sich der 61-Jährige bei der Show im Hyde Park unfreiwillig der Länge nach hingelegt. Der Sturz während des USE YOUR ILLUSION I-Tracks ‘Bad Obsession’ war allerdings harmlos — Rose kam direkt wieder auf die Beine und sang weiter.

Im Video kann man sehen, wie der Guns N’ Roses-Frontmann rückwärts geht, dann stolpert, hinfällt und mit einem Grinsen im Gesicht flugs wieder aufsteht. Nachdem die Sleaze-Rocker den Track zu Ende gespielt hatten, kommentierte Axl seinen Fall noch schnell. „Ich will es nicht verschreien, aber hoffentlich habe ich damit das ganze Ausrutschen für heute hinter mir“, scherzte Rose. Insgesamt spielten die Gunners rund drei Stunden im Hyde Park. Die 28 Songs umfassende Setlist dürfte dabei (so gut wie) keine Wünsche offen gelassen haben.

Wenige Tage zuvor traten Guns N’ Roses beim Glastonbury Festival auf — und bekamen für ihr Gastspiel eine Menge Kritik. Zahlreiche Beobachter im Internet warfen der Band einen miesen Sound sowie einen schlechten Auftritt vor. Fans, die die Show vor Ort gesehen haben, widersprachen dieser Sichtweise allerdings. So auch das GN’R-Management: Axl Rose sei in guter stimmlicher Form gewesen. Die Soundprobleme seien überdies auf die Übertragung im Netz zurückzuführen — und dafür sei die BBC verantwortlich gewesen. Als Nächstes steht für Slash und C0. eine Sommertournee durch Nordamerika an.

 

Jetzt online

5 Nutzer
188 Gäste

Login