Home
images/wacken-open-air-2022-official-artwork.jpg

Michael Poulsen von Volbeat hat ein Nebenprojekt gegründet. Mit dem Trio Asinhell spielt der 48-jährige Däne Death Metal alter Schule.

Volbeat-Sänger und -Gitarrist Michael Poulsen ist bekanntlich ein großer Death Metal-Liebhaber. Aus diesem Grund hat der Däne nun eine Todesstahlformation ins Leben gerufen. Das Trio hört auf den Namen Asinhell — und neben Poulsen an den Saiten mischen hierbei noch Sänger Marc Grewe (Ex-Morgoth, Insidious Disease) sowie Schlagzeuger Morten Toft Hansen (Raunchy) mit.

Während den Arbeiten zum Volbeat-Werk SERVANT OF THE MIND (2021) schrieb Poulsen auch diverse Death Metal-Riffs, die er schließlich mit Hansen und Grewe ausarbeitete. Zusammen stellten die drei Musiker das Album IMPII HORA fertig, was lateinisch ist für „ungöttliche Stunde“. Die Scheibe erscheint am 29. September über Metal Blade. Einen ersten Song davon namens ‘Fall Of The Loyal Warrior’ gibt es unten bereits zu hören (siehe Lyric-Video). „Der Song ist eine Art Tribut an Bands, die ich liebe — wie Bolt Thrower, Entombed, Autopsy, Grave und Darkthrone„, erläutert Michael.

„Sie sind der Grund, warum wir das überhaupt machen können. Und wir sind stolz, unsere Einflüsse offen zur Schau zu stellen. Das Album wurde durch Old School Death Metal der späten Achtziger und frühen Neunziger Jahre inspiriert. Und einer unserer hellsten Inspirationspunkte waren die mächtigen Death, bei denen der legendäre Chuck Schuldiner sang. Hier steckt viel Death drin. Schuldiner ist einer meiner liebsten Death Metal-Sänger. Ein weiterer ist unser Sänger Marc. Für mich ist ‘Fall Of The Loyal Warrior’ eine Kombination aus zwei meiner Favoriten. ‚Lass den Metal fließen‘, wie es Chuck ausgedrückt hätte.“

Die Tracklist von IMPII HORA:

  1. Fall Of The Loyal Warrior
  2. Inner Sancticide
  3. Island Of Dead Men
  4. Trophies
  5. The Ultimate Sin
  6. Wolfpack Laws
  7. Desert Of Doom
  8. Pyromantic Scryer
  9. Impii Hora
  10. Foj For Helvede

Jetzt online

5 Nutzer
26 Gäste

Login