Home
images/wacken-open-air-2022-official-artwork.jpg

Tony Iommi möchte weiterhin seine Fans sehen und auf der Bühne stehen. Doch leider macht sein Körper nicht mehr ganz so gut mit.

In einer amerikanischen Radiosendung gab Black Sabbath-Gitarrist Tony Iommi ein Update zu seinem Gesundheitszustand. Der 75-Jährige, bei dem vor mehr als einem Jahrzehnt ein Lymphom diagnostiziert wurde, sagte: „Es ist ein Auf und Ab, ich gehe zu meinen Untersuchungen. Es ist wie bei jedem alten Menschen – man hat Probleme.

Aber alles in allem ist es ziemlich gut. Was den Krebs angeht – ich wage es zu sagen – ist es gut. Ich habe andere Beschwerden, wie zum Beispiel schmerzende Hände und Füße. Das, was ich tue, hält mich wach. Ich sitze nicht zu Hause auf der Couch, sondern ich bin unterwegs und unternehme etwas. Und das ist gut – es hält einen motiviert und in Bewegung.“

Über den aktuellen Stand seines Kampfes gegen den Krebs sagte Iommi: „Sie halten ihn unter Kontrolle. Die Ärzte überprüfen ständig das Immunsystem, um sicherzustellen, dass es aufrechterhalten bleibt. Ich bekomme Vitamin B12-Spritzen und versuche einfach, mich besser zu ernähren und auf meine Gesundheit zu achten. Deshalb musste ich mit den großen Tourneen aufhören, denn die gingen bis spät in die Nacht.

Wenn wir mit dem Spielen fertig waren, vor allem, wenn wir in den Staaten waren, hatten wir eine Basis, zu der wir meist zurückflogen. Und wenn wir dann ins Hotel zurückkamen, war es drei Uhr morgens. Diese langen Nächte haben mich ein wenig beeinträchtigt. Meine Onkologe sagte, ich sollte nicht so viel fliegen und arbeiten. Das ist also der Grund, warum ich 18 Monate lang nicht mehr auf Tournee war.“

Der in Birmingham geborene Musiker erzählte weiter: „Ich habe das Touren geliebt – ich liebe es, das Publikum zu sehen. Und ich will immer noch rausgehen und spielen, aber ich werde nicht mehr dazu in der Lage sein, solche großen Tourneen zu machen. Wie ich schon sagte, vielleicht eine Woche oder zwei oder was auch immer. Aber es ist schwer, das zu tun, weil man eine Crew hast, die davon lebt.

Und man kann nicht erwarten, dass sie dies nur zwei Wochen machen. Sie wollen eine lange U.S.-Tournee umsetzen. Aber ich werde wohl rausgehen und etwas in der Richtung machen. Ich bin gefragt worden, verschiedene Dinge zu tun, und wir werden sehen, was passiert!“ Im Februar 2017 beendeten Black Sabbath die „The End“-Tour in Birmingham und damit die 49-jährige Karriere des Quartetts.

Jetzt online

11 Nutzer
99 Gäste

Login