Home
images/9J1A9968.jpg

Metallica haben während ihrer WorldWired-Tournee bereits Ideen für ein neues Album gesammelt. Dessen Veröffentlichung ist laut Bassist Robert Trujillo viel früher geplant, als es bei den zwei vorherigen Platten der Fall war.

Bei der Veröffentlichung ihrer letzten zwei Alben haben Metallica ihre Fans ein Weilchen zappeln lassen – fünf Jahre für DEATH MAGNETIC (2008) und acht Jahre für HARDWIRED… TO SELF-DESTRUCT (2016).

Das soll sich mit der nächsten Platte aber ändern. Laut Bassist Robert Trujillo wird das weitere Studioalbum der Band „viel früher erscheinen als die beiden vorherigen“. Trujillo erzählte in einem aktuellen Gespräch mit The Music, die Gruppe habe bereits im Rahmen ihrer WorldWired-Tournee begonnen, neues Material zu jammen.

Er erzähte weiterhin: „Ich freue mich auf die nächste Platte, weil ich glaube, dass sie einen Höhepunkt der letzten beiden Alben darstellen wird und eine weitere Reise ist. Es gibt keinen Mangel an originellen Ideen, das ist das Schöne daran, in dieser Band zu spielen.“

 In Bezug auf einen möglichen Veröffentlichungstermin für Metallicas nächste Anstrengung sagte Trujillo: „Es wird viel früher erscheinen als die beiden vorherigen … diesmal denke ich, dass wir in der Lage sein werden, viel schneller loszulegen und die Arbeit im Studio anzutreten.

Wir alle haben uns geschworen, dieses Album früher als später zum Laufen zu bringen. Wie viel früher? Ich weiß es nicht. Wir sind ununterbrochen auf Tour und das seit zwei Jahre jetzt. Irgendwann brauchen wir auch eine kleine Pause.“

In der Zwischenzeit liegen die Bandmitglieder aber nicht nur auf der faulen Haut. So hat Schlagzeuger Lars Ulrich zuletzt ein paar donnernde Drums für den Film ‘Triple Frontier’ eingespielt, der gerade neu Netflix auf angelaufen ist. Der Action-Thriller, der von Regisseur JC Chandor inszeniert wurde, zeigt eine Gruppe ehemaliger Mitglieder einer Spezialeinheit der US-Armee, die sich zusammenfinden, um das Vermögen eines Drogenbarons zu stehlen.